Zustimmung

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Dir die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Wenn Du auf "Alle akzeptieren" klickst, erklärst Du dich mit der Verwendung sämtlicher Cookies und mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

notwendige Cookies
Performance Cookies
nicht notwendige Cookies ablehnen

Die Kombination digitaler und händischer Signaturen auf pdf.-Dokumenten

veröffentlicht am 12.09.2022 von Dr. Fabian Knirsch

Es gibt verschiedene Arten von Unterschriften auf einem PDF-Dokument. Diese können jedoch nicht beliebig kombiniert werden. Hier wird in Kürze erklärt, welche Reihenfolgen möglich sind und welche nicht.

Zusammenspiel der Signaturen

Digitale Signaturen werden rein digital erstellt. Die benötigten Informationen, um eine digitale Signatur zu prüfen sind NICHT visuell am Dokument angebracht und werden durch das Ausdrucken und erneutes einscannen entfernt. Eine digitale Signatur wird auch nur für eine bestimmte Version von einem Dokument erstellt. Sobald das Dokument bearbeitet wird ist die digitale Signatur ungültig. Es ist aber möglich, mehrere digitale Signaturen auf einem PDF-Dokument anzubringen. Dies wird auch von sproof sign unterstützt. sproof sign verwendet nur digitale Signaturen und bietet die Möglichkeit zwischen einer fortgeschrittenen und einer qualifizierten Unterschrift zu wählen.

Die folgende Tabelle stellt die möglichen Kombinationen der verschiedenen Unterschriften dar. Die Unterschriften werden dabei sequenziell am Dokument angebracht.

  • handschriftlich: audrucken; händisch unterschreiben; einscannen
  • elektronisch: PDF mit einem Bildbearbeitungs-Tool öffnen und eine Unterschrift einfügen, oder am Tablet mit Stift unterschreiben.
  • digital: Mit einem Tool, z.B. sproof sign ein PDF digital mit einer fortgeschrittenen oder einer qualifizierten Signatur unterzeichnen.

Digitale Unterschriften die in einem Dokument hintereinander eingefügt werden sind gültig, da diese immer mit dem Dokument verbunden sind und die Reihenfolge mit abgespeichert wird. Sobald ein digital unterzeichnetes Dokument im Nachhinein bearbeitet wird, also z.B. ein Bild mit einer Unterschrift eingefügt wird, verliert eine vorher erstellte digitale Signatur, z.B. Handysignatur, ihre Gültigkeit. Auch wenn ein bereits mit Handysignatur unterschriebenes Dokument ausgedruckt und händisch unterschrieben wird, verliert die digitale Unterschrift automatisch ihre Gültigkeit. Dokumente die ausschließlich mit sproof sign unterschrieben werden sind immer gültig, in jeder Reihenfolge.

Dokumente die ausschließlich mit sproof sign unterschrieben werden sind immer gültig, in jeder Reihenfolge.

Dr. Fabian Knirsch
CTO & Co-Founder, sproof
Fabian Knirsch ist Mitgründer und CTO der sproof GmbH. Im Jahre 2018 promovierte er in Informatik an der Universität Salzburg und arbeitete in der Forschung zu den Themen Sicherheit und Privatsphäre. Anschließend war er bis 2022 als FH-Professor an der FH Salzburg tätig. Fabian ist bekennender "IT-Sicherheitsenthusiast" und brennt für die gemeinsame Mission, die zentrale Plattform und Schnittstelle für digitales Signieren in Europa anzubieten.